Beamer

Wir kennen sie alle, ob für den Einsatz im Businessbereich, privat fürs Heimkino, zum Gamen oder portable für unterwegs. Beamer ist nicht gleich Beamer, was aber nicht bedeutet, dass es nur den einen wahren Beamer gibt und der Rest ist nix. Die, auf den ersten Blick, vergleichbaren Werte, sind da noch recht verständlich. Sind mehr Lumen (Leuchtstärke) wirklich besser? (Antw.) Ja sind sie sicher, aber brauchen Sie auch wirklich mehr Lumen? Und, muss es ein Laserbeamer sein? (Antw.) Muss es nicht, kommt ganz auf die Verwendungszwecke an. Je nach Anwendungsbereich sollte man abwägen, ob ein DLP-, LCD- oder LED-Beamer der Richtige ist. Kommen wir zu was anderem, die Auflösung(en) – Full-HD, 4K UHD oder WUXGA? Kontrastverhältnisse, besser 10’000:1 oder lieber 5’000’000:1? Dann gibt es noch weitere Features wie Lens-Shift, Keystone oder optischer Zoom (Beamer Einstellungsmöglichkeiten). Last but not least, darf es ein „normaler“ Beamer sein, oder lieber einen Ultrakurzdistanz-Beamer? Wo wir beim Thema Beamer Leinwand angekommen sind. Klingt nicht sehr spannend? kann es aber sein! Braucht es eine Leinwand überhaupt und warum gibt es Leinwände die teurer sind wie hochwertige Beamer? Wenn Sie jetzt nur noch „Bahnhof“ verstanden haben aber keine Ahnung haben welcher Zug auf welches Gleis einfährt, so kommen Sie einfach zu uns und lass uns reden. Wir eruieren gemeinsam Ihre Bedürfnisse und erklären unser Entscheid welche(r) Beamer für Sie optimal ist und bieten zugleich auch eine mögliche Alternative an, sowie das passende Zubehör.

LG-4K-LASER-Beamer
4K-Ultra-HD-Symbol-Omikron-AG

Auflösung (Pixel)

Die Auflösung eines Beamers richtet sich vor allem nach seinem Verwendungszweck. Für eine einfache Präsentationen im Businessbereich, reicht ein Full- HD Beamer (1920 x 1080 Pixel) vollkommen aus.

mehr

Hingegen beim TV (Netflix), resp. Filme (Bluray) schauen wirken die Bilder bei einer 4K UHD Auflösung (3840 x 2160 Pixel) schon noch Chicker. Beide Auflösungen sind hier im Seitenverhältnis 16:9 gehalten. Einige Notebooks und Monitore können Inhalte auch im 16:10 Seitenverhältnis darstellen was einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel entspricht und mit WUXGA abgekürzt wird. (WUXGA = Wide Ultra eXtended Graphics Array)

 

Helligkeit-Symbol-Omikron-AG

Helligkeit (Lumen)

Die Helligkeit (Lumen) eines Beamers ist ein ausschlaggebender Faktor bei der Auswahl. Natürlich beeinflussen auch andere Faktoren wie, die Bildgrösse – je grösser die Projektions-Fläche ist, umso dunkler wird das Bild,

mehr

die Reflexionseigenschaft der Leinwand, Sonneneinstrahlung, Raumbeleuchtung oder allgemein das Umgebungslicht (etc.) ob wir das Bild als Hell wahrnehmen oder eher nicht. Generell kann man aber sagen, je mehr (ANSI)-Lumen der Beamer hat, desto heller ist das Bild. Der Wert zeigt an, wie hell der hellste Punkt im Bild ist. Vor dem Kauf sollte man somit ein paar Fragen beantworten können um herauszufinden, welche Helligkeit wirklich benötigt wird.

Kontrast-Symbol-Omikron-AG

Kontrastverhältnis

Nicht nur die (ANSI)-Lumen Zahl ist massgebend für die Darstellung eines tollen Bildes, sondern auch das Kontrastverhältnis kann entscheidend sein. Mit dem Kontrastverhältnis bezeichnet man das Verhältnis

mehr

zwischen dem hellsten und dunkelsten darstellbaren Punkt in der Graustufendarstellung. Bei einem Kontrastwert von 1’000:1 ist der hellste Punkt somit eintausend Mal heller als der dunkelste Punkt. Je höher der Kontrast eines Beamers, desto schärfer und natürlicher wirkt das projizierte Bild. Im Bereich Heimkino ist dieser Wert sogar wichtiger als die (hohe) Anzahl an Lumen, welcher der Beamer hat, da diese meistens bei abgedunkeltem Raum verwendet werden, anders als im Büro. Kontraststarke Projektoren können auch in dunklen Räumlichkeiten lebendige und wirklichkeitsgetreue Farben abbilden. Ein hoher Kontrastwert erzeugt ein tiefes Schwarz. Wenn Sie ein Beamer hauptsächlich bei Tageslicht oder künstlicher Beleuchtung nutzen wollen, z. B. in einem Meetingraum, so spielt der Kontrast hier eine stark untergeordnete Rolle.

Laser-Symbol-Omikron-AG

Lichttechnologien

Lampen-, Laser- oder besser LED-Projektion? Alle Projektoren haben dieselbe Aufgabe: dem Zuschauer helle, farbenfrohe Bilder zu bieten, aber wer kann das besser? Ein wichtiges Kriterium, die Helligkeit.

mehr

Welche Technologie ist heller? Viele Beamer sind als Laser- oder Lampen-basierte Modelle verfügbar. Beide bieten die gleiche Helligkeit und es gibt auch keine erkennbaren Unterschiede zwischen der Bildqualität beider Technologien. Dennoch, es gibt ein entscheidender Unterschied bei der Haltbarkeit. Die verlässlichen Laserlichtquellen in Projektoren bieten eine beeindruckende Betriebszeit von 20’000 bis 30’000 Stunden. Bei 8 Stunden Betriebsdauer pro Tag ist das eine geschätzte Haltbarkeit von 7 bis 10 Jahren, je nach Modell. Die Laserlampen können, und müssen auch nicht gewechselt werden. Konventionelle Lampenbeamer hingegen erfordern häufigere Lampenwechsel. Die neuesten Projektoren (modellabhängig) erreichen dank modernster Technologien eine Lampenlebensdauer von bis zu 10’000 Stunden. Die Regel liegt hier aber eher bei 3’000 bis 6’000 Stunden. LED-Beamer bieten auch eine hohe Lebensdauer vergleichbar wie die Laserprojektoren allerdings ist die Lichtleistung, im Moment noch, vergleichsweise geringer. Sie holen aber stetig auf. Diese beiden Technologien bieten weitere Vorteile gegenüber Lampenprojektoren; sie sind sofort einsatzbereit, entwickeln weniger Wärme (müssen nicht lautstark heruntergekühlt werden) und aus Kühlungsgründen müssen sie auch nicht nachlaufen, wenn man sie ausschaltet. Vorteile der LED Beamer, geringer Stromverbrauch und die Bauform kann wesentlich kleiner gestaltet werden.

Keystone-Symbol-Omikron-AG

Trapezkorrektur (Keystone)

Einen Beamer so aufzustellen das die Leinwand perfekt ausgeleuchtet ist und Sie ein sauberes rechteckiges Bild erhalten, ist recht schwierig. Das betrifft vor allem die Aufstellhöhe, was zu einer trapezförmigen

mehr

Darstellungsfehler führt. Die oberen und unteren Bildkanten sind nicht gleich lang und die Seiten sind auch nicht parallel, sondern sie laufen auseinander. Hier kommt die Trapezkorrektur ins Spiel, die das „richten“ soll. Die meisten Beamer besitzen solch eine Trapez- oder (engl.) Keystone-Korrektur allerdings oft nur vertikal. Dieser korrigiert eine Projektion schräg nach oben oder nach unten, was in der Regel ausreicht. Bei Beamer mit automatischer Keystone-Korrektur wird diese Bildverformung selbstständig normalisiert im Gegensatz zu der manuellen Korrektur aber in beiden Fällen geschieht das meistens digital was eine leichte Qualitätseinbusse zur Folge hat. Hochwertigere Projektoren verfügen über optische Keystone-Korrektur Möglichkeiten bei denen diese Qualitätseinbusse nicht entstehen und es gibt auch Beamer mit einer horizontalen Trapezkorrketur. Empfehlung; Keystone-Korrekturen sollte man möglichst nur minimal anwenden oder am besten ganz vermeiden.

Lens-Shift-Symbol-Omikron-AG

Lens shift

Die Möglichkeit der Linsenverschiebung (engl. Lens shift) bietet mehr Flexibilität bei der Installation vom Projektor. Es kann durchaus sein das es Raum bedingt nicht möglich ist, die ideale Position

mehr

für den Beamer zu verwenden die eigentlich notwendig wäre, um das Bild optimal auf die Leinwand zu bringen. Mit Hilfe der Trapezkorrektur (Keystone) kann hier nachgeholfen werden, allerdings ist diese Korrektur nicht ganz optimal für die Bildqualität. Besser geeignet sind Beamer mit Horizontaler und vertikaler Lens Shift Funktion. Die projizierte Auflösung wird hier nicht beeinflusst und bleibt somit voll erhalten. Lens Shift bietet Raum um selber die Linse links, rechts, oben und unten, innerhalb des Projektor-Gehäuse, zu bewegen, ganz im Gegensatz zu der Keystone Korrektur wo nur die Bildposition innerhalb des Lichtkegels verschoben wird aber nicht den Lichtkegel selbst, was zu Einschränkungen in der Bildqualität führt. Die Lens Shift Korrektur bedeutet also mehr Spielraum bei der Platzierung des Projektors im Raum und Sie erhalten trotzdem die beste Bildqualität.

LG-Beamer-Omikron-AG

Unsere Beamer Partner

Durch die langjährige und intensive Zusammenarbeit mit führenden Projektoren Anbietern können wir für unseren Kunden stets das optimale Produkt, und passenden Alternativen, offerieren.

Logo-Optoma-Omikron-AG
Logo-EPSON-Omikron-AG
Logo-Digital_Projection-Omikron-AG
Logo-BenQ-Omikron-AG
Logo-Canon-Omikron-AG
Logo-DNP-Omikron-AG
Logo-LG-Omikron-AG
Logo-Sony-Omikron-AG
Logo-NEC-Omikron-AG

Für Jeden ist was passendes dabei

Es gibt eine schier unendliche Auswahl an verschiedene Beamer mit den unterschiedlichsten Spezifikationen. Beamer mit Projektor-Lampen, Laser oder LED-Technologie. Beamer mit den unterschiedlichsten Auflösungen wie z. B. XGA, Full-HD, WUXGA oder 4K-UHD. Beamer für kurze, Ultra kurzen, durchschnittlichen oder überdurchschnittlichen Abständen. Beamer mit wenig Lumen, mehr Lumen oder noch viel mehr Lumen. Kleine Beamer, pocket Beamer, durchschnittlich grosse Beamer oder richtig grosse, schwere und hochprofessionelle Beamer. Beamer mit fixem Objektiv oder mit Wechselobjektiven. Beamer mit Screen Split, PIP, PBP, Warping und Edge Blending Möglichkeiten und und und… Sprechen Sie mit uns, teilen Sie mit uns Ihre Gedanken, Wünschen und Möglichkeiten und wir finden für Sie den Beamer, der am besten zu Ihnen passt.

Beamer-Auswahl-Omikron-AG
Beamer-Omikron-AG-Beispiele
Beamer-Omikron-AG-Beispiele-03s
Beamer-Omikron-AG-Beispiele-02s

Sie wünschen,

wir liefern Ihnen den passenden Projektor!

Finden Sie hier eine kleine Auswahl an Möglichkeiten, die Ihre Bedürfnisse abdecken und melden Sie sich einfach bei uns. Wir beraten Sie gerne zu den verschiedenen Modellen und technische Möglichkeiten.

Klassische Beamer

              

Klassische Beamer werden im Büro meistens an der Decke montiert, in einem Abstand von mehrere Meter zur Leinwand. Da die Position vom Beamer und die Leinwandgrösse meistens schon gegeben sind, und diese auch nur ungern verändert werden sollen, ist es wichtig einen Beamer zu finden, welcher die Leinwand optimal ausfüllt. Mit einem Distanzrechner filtert man so schon mal passende von weniger passenden Beamern aus. Weitere Kriterien sind hier sicherlich die Betriebsgeräusche welche beim Beamer entstehen können. In der Regel befindet er sich oberhalb oder zumindest in der Nähe vom Sitzungstisch und soll so nicht zu störend auffallen. Die Lumenzahl ist natürlich auch relevant, wenn der Raum nicht abgedunkelt werden kann oder dies auch nicht erwünscht wird.

Lumen Monster

               

Lumen-Monster, oder sogenannte Tageslicht-Beamer, werden da eingesetzt, wo eine Abdunklung vom Raum nicht gewünscht wird, dieser Raum aber von Tageslicht geflutet wird. Damit Sie in einem hellen Raum die Projektion auch noch gut bis sehr gut wahrnehmen können, benötigen Sie einen Beamer mit mindestens 5000 Lumen, besser aber gerne mehr. Wie viel Lumen es dann am Schluss sein dürfen, ist aber nicht nur von der Raumhelligkeit abhängig, sondern (u. a.) auch wie gross das projizierte Bild sein soll und auf was für eine „Leinwand“ projiziert wird. Möchten Sie gerne eine Projektion im freien durchführen, also Outdoor, fürs Public-Viewing im eigenen Garten, dann sollten Sie bereits an Beamer mit mindestens 10’000 Lumen (oder mehr) rumstudieren! Aber, auch ein Beamer mit 30’000 oder 40’000 Lumen kann am Tage, draussen nicht ohne jegliche Verschattung aufgestellt werden, da das wahre Lumen-Monster die Sonne ist und gegen eine paar Millionen Lumen kommt auch ein x-fach 10’000er Beamer nicht an, ohne den Projektionsweg resp. Leinwandbereich zu verdunkeln.

Kurz Distanz Beamer

                  

(Ultra-)Kurzdistanz-Projektoren, benötigen viel weniger Abstand zur Leinwand wie „klassische“ Beamer, ermöglichen trotzdem grosse und qualitativ hochwertige Projektionen. Zum Beispiel kann ein 80 Zoll (2,03 Meter Diagonale) Bild bereits aus weniger als 30 cm Abstand auf die Projektionsfläche gezaubert werden oder ein 100 Zoll (2,54 Meter Diagonale) Bild aus nur <0,5 Metern Entfernung (Modellabhängig). Ein weiterer Vorteil durch die nahe Installation an der Wand, es werden störende Schattenwürfe vermieden. Erhältlich sind auch optimal abgestimmte Lösungen wo der Projektor, Leinwand und ein passendes Möbel, mit integriertem (verstecktem) Beamer, eine perfekte Einheit bilden. Somit eignen sich diese Geräte vor allem in kleinen Räumen oder auch für interaktive Whiteboards.

Screen Split (PIP / PBP) Beamer

               

Screen Split (PIP / PBP) Beamer eignen sich um zwei Videoquellen gleichzeitig auf einer Projektionsfläche darzustellen. Dabei wird ein Unterschied gemacht zwischen PIP = Picture-in-Picture Modus (engl. Bild in Bild), bei dem die Hauptvideoquelle auf dem Bildschirm und die zweite Quelle in einem Unterfenster angezeigt wird und dem PBP = Picture-by-Picture Modus (engl. Bild für Bild), das eine getrennte Anzeige von zwei verschiedenen Quellen ermöglicht (die Projektionsfläche wird geteilt). Hilfreich kann diese Funktion(en) sein um Sport-Events zu verfolgen, die zeitgleich übertragen werden, damit kein spielentscheidender Moment verpasst wird oder geschäftlich kann bei Videokonferenzen und andere kollaborative Anwendungen der Inhalt gezeigt werden und gleichzeitig auch die Meeting-Teilnehmer / Referent gesehen werden. Damit diese PBP oder PIP Funktion funktioniert benötigt das Anzeigegerät einen Doppeltuner oder zwei Videoeingänge.

Interaktive Beamer

              

Interaktive Beamer wurden speziell für die stets steigenden e-Teaching-Ansprüche im Unterricht konzipiert. Das Unterrichten wird lebendiger, spontaner und für Ihre Zuhörer interessanter. Auch im Business Bereich greift man gerne zu interaktiven Beamer, wenn das Bild möglichst gross und trotzdem interaktive sein soll. Präsentationen gestalten sich lebendiger und es erlaubt das zwei Personen gleichzeitig an der Leinwand arbeiten. Egal, ob Schreiben, Zeichnen, Zoomen oder Bilder drehen – all dies ist möglich auf dem projizierten Bild. Sie können Dokumente öffnen oder im Web surfen, auch wenn Sie Ihr Notebook nicht dabei haben. Mit den interaktiven Stiften schreiben Sie auf nahezu jeder Oberfläche und bei einigen Modellen ist dies sogar mit dem Finger möglich.

Wechselobjektiv Beamer

               

Wechselobjektiv Beamer sind sinnvoll, wenn die Umgebung, die projizierte Fläche oder der Abstand vom Beamer, wo projiziert wird sich immer wieder mal ändert. Sie wollen eine Darstellung im Panoramaansicht zeigen, dann verwenden Sie ein Weitwinkelobjektiv. Wenn Sie nun aber eine Darstellung auf eine weiter entfernte Stelle projizieren wollen, so ist das Zoomobjektiv die richtige Wahl. Ein Beamer für zwei (oder weit aus mehr) sehr unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten gelingt perfekt mit einem Wechselobjektiv Beamer, denn dieser passt sich individuell an Ihre Bedürfnisse an. Beamer mit Wechselobjektiv sind tendenziell auch lichtstarke (Lumen) Beamer.

Pocket Beamer

       

Pocket Beamer oder mobile kleine Projektoren lassen sich bequem, schnell und einfach an verschiedene Orte nutzen. Sie lassen sich problemlos auf Reisen mitführen und einige Modelle können, dank integriertem Akku, auch mehrere Stunden ohne Stromnetz betrieben werden. Wie bei Laserbeamer muss (oder kann) auch keine Lampe ersetzt werden. Die LED-Lampen (vor allem) bei hochwertigen Modellen können sogar Jahrzehnte halten, ohne dass sich die Leuchtkraft verringert (abhängig von der Nutzungsdauer). Die kompakte und stromsparende Bauweise lässt allerdings nur eine geringe Lichtleistung (Lumen) zu, wodurch das projizierbare Bild doch erheblich eingeschränkt wird, damit noch ausreichend Helligkeit von der (Lein-)Wand reflektiert wird. Auch die projizierbare Auflösung (Pixel) liegt nur im unteren Bereich und die Auswahl an Anschlüssen ist recht überschaubar.

Warping und Edge Blending Beamer

       

Warping und Edge Blending Beamer bieten, dank integriertem Prozessor die Möglichkeit mehrere Projektoren ohne zusätzliche Hardware zu warpen und zu blenden (Überschneiden und Kantenübergänge). Dadurch kann mit mehreren Beamern nahtlos überblendete Bilder auf jeder Oberfläche projiziert werden. Abhängig vom Modell werden Warping und Edge Blending entweder über das Bildschirmmenü des Projektors oder mit der PC-Software konfiguriert. Durch die Kombination mehrerer Projektoren können Sie die Grenzen einzelner Projektoren überwinden und helle, massive, nahtlose, unglaublich hochauflösende Projektionen realisieren.

Beratung

So unterschiedlich Ihre Vorstellungen und Ideen sind, so vielfälltig ist auch unser Beamer Sortiment. Wünschen Sie ein Angebot, eine Beratung oder haben Sie sonstige Fragen?

Wir sind für Sie da.

Verkauf

Wir erarbeiten zusammen mit Ihnen individuelle Lösungen und unterbreiten Ihnen verschiedene Varianten.

Wir wollen, dass Sie mit Ihrer Neuanschaffung glücklich sind.

Montage

Sie würden gerne einen neuen Beamer kaufen, scheuen aber den Aufwand, das gute Stück selber zu montieren und in betrieb zu nehmen? Kein Problem! Wir montieren Ihren Beamer und entsorgen, auf Wunsch auch noch Ihr altes Gerät.

Sie sind interessiert?

Gerne beraten und betreuen wir Sie bei allen Fragen rund um Samsung Flip oder im allgemeinen zu Beamer, Displays, Touchscreens und Lösungen für Online Meetings und noch vieles mehr. Sie sind interessiert? Dann lass uns reden.

AG@omikron.ch
Grosszaun 7, 8754 Netstal (GL)
055 618 42 00

Schreiben Sie uns eine Nachricht

15 + 5 =